2010/2011

Weihnachtssingen

Am 22.12.2010 fand in der Kleinen Grundschule Töpchin das traditionelle Weihnachtsingen statt. Groß und Klein trugen erlernte Weihnachtsgedichte vor, spielten Musikstücke auf Instrumenten und sangen Lieder, die sie im Unterricht gelernt hatten. Ein besonderer Beitrag gelang der 6. Klasse mit ihrem Rap „Alle Jahre wieder“. Gerade die Kleinsten waren sehr gespannt, wie die Eltern und Großeltern auf ihren Vortrag reagieren. Auch in diesem Jahr saß der Weihnachtsmann in unserem Schulhaus auf der alten Schulbank mit seinem roten Buch. Hier konnten wir wieder unsere guten Taten einschreiben. Frau Köhler überbrachte unseren Lehrerinnen, AG-Leitern und sonstigen Mitarbeitern ein kleines Dankeschön für die Geduld mit uns. So gingen wir alle mit guter Laune nach Hause und waren eingestimmt auf das bevorstehende Weihnachtsfest.

Viviann Montwill Kl.6

Kleine Grundschule Töpchin

Einweihungsfest des neuen Anbaus

Seit Donnerstag, dem 28. Oktober 2010 gibt es in der Töpchiner Grundschule mehr Platz!

Die Stadt Mittenwalde und die Schulleitung lud an diesem Tag zur Einweihungsfeier des neuen Anbaus ein und viele Eltern sowie Freunde der Schule folgten dieser Einladung.

In der Mehrzweckhalle wurde durch unsere Schulleiterin, Frau Köhler, die Eröffnungsrede gehalten. Alle Schüler hatten in Vorbereitung in ihren Klassen Beiträge für unser Programm eingeübt und nun war der große Augenblick gekommen, unsere Feier mit Gedichten, Gesang und Schauspielkunst festlich zu gestalten. Es gab Dankesreden und Glückwünsche durch unseren Bürgermeister, dem Ortsvorsteher, dem Architekten und anderen Gästen.

Anschließend durften wir uns alle endlich in den Übergang zum Neubau begeben.

Frau Köhler, Frau Petereins und Herr Pfeiffer bekamen jeder eine Schere und schnitten das Eröffnungsband, mit Wappen und Farben der Stadt Mittenwalde geschmückt, unter viel Beifall durch. Frau Petereins, welche sich in den letzten Jahren maßgeblich für unseren neuen Anbau stark gemacht hat, waren die Freude und Aufregung über das vollendete Werk an ihren Tränen anzumerken.

Nun konnten alle neuen Räumlichkeiten besichtigt werden. Neben einem Klassenraum für die 1. Klasse gibt es jetzt endlich einen eigenen Raum für unsere Hortkinder sowie einen Sinnes- und Kreativraum. Eine kleine Küche lädt alle Kinder zu künftigen Koch- und Backnachmittagen ein und wird sicher im Dezember am Morgen nach unserer Lesenacht gern zum Frühstücken genutzt werden.

Viele Gäste und Lehrer nutzten den Tag für Gespräche und für deren leibliches Wohl wurde mit einem Buffet gesorgt.

Im Namen aller Schüler der Grundschule Töpchin möchte ich mich bei allen Lehrerinnen, Helfern und Spendern bedanken. Besonderer Dank geht an Frau Petereins, ohne die die Erweiterung der Schule undenkbar gewesen wäre.

Uta-Kassandra Ortmann, 6. Klasse

Lesekompetenz stärken - Lesestrategien fördern

Das Lesen steht nach wie vor im Zentrum für den gesamten Bildungsprozess. Daher ist eine gut entwickelte Lesekompetenz der Schlüssel für eine umfassende Bildung eines Lernenden. Der Umgang mit Büchern vermittelt eine nachhaltige Schulung für eine gute Lesefähigkeit und ein sicheres Textverständnis. Diese geben Denkanstöße, regen Fantasien an und sind Anlass zum Austausch mit anderen.

Die Kleine Grundschule Töpchin sieht es als Herausforderung an, das Lese- und Textverständnis zu fördern und zu fordern. So entstand vor Jahren die Idee zur Durchführung einer Lesewoche für alle Kinder der Schule. Auch in diesem Schuljahr führten wir diese im Dezember unter unserem Schuljahresthema „110 Jahre Schule in Töpchin – Wenn diese Wände reden könnten“ durch.

Dem Vorlesen und eigenständigem Lesen sollte eine besondere Bedeutung zukommen. Alle Räume wurden liebevoll von den Lehrerinnen zu Leseoasen ausgestattet. Dort konnten die Kinder täglich in die Welt der Bücher eintauchen.

Seit Beginn des Schuljahres forschten wir nach ehemaligen Schülern und gewannen viele Gäste, darunter auch einige Prominente, wie Marlies Ludwig und Kerstin Reimann, die unseren Kindern aus spannenden Büchern vorlasen. Frau Krebs-Wenzel war unser erster Gast und las ihre eigene Schulgeschichte aus der Töpchiner Schulzeit vor. Die Kinder hörten allen Gästen sehr interessiert zu und waren erstaunt, wie schnell die Zeit verging. Carlo Boese und Albert Schulz stellten danach ihre selbstgeschriebenen Geschichten, die sie für einen schulinternen Schreibwettbewerb verfasst hatten, allen Zuhörern vor.

Während dieser Woche fand auch der Schulausscheid im Vorlesewettbewerb statt. Aus allen Klassen gab es Kandidaten. Jonas Paape aus der 6. Klasse wurde Schulsieger und wird die Kleine Grundschule Töpchin im Landkreis vertreten. Wir wünschen ihm viel Erfolg.

Mit viel Freude erlebten alle Kinder eine Lesenacht in der Schule.

Ich danke allen Helfern und Freunden, die dazu beigetragen haben, dass diese Lesewoche zu einem unvergesslichen Erlebnis werden konnte.

Da wir die lesefreundliche Schule weiterentwickeln werden, freuen wir uns schon auf das nächste Schuljahr.

Martinsumzug 2010

Am 11.11.2010 fand in Töpchin der Martinsumzug statt. Zuerst gab es in der Kirche eine Ansprache von unserem ortsansässigen Pfarrer Herr Claubert mit anschließender Diashow, zu der Kinder aus der Christenlehre unter der Leitung von Frau Kopte Texte vorlasen. Dort wurde auch gesungen und gebetet.

Danach kam der traditionelle Laternenumzug, an dem Jung und Alt teilnahmen. Dieser Umzug wurde von taktvollen Klängen des Töpchiner Spielmannszuges untermalt. Es ging die Bahnhofstraße hinauf, an der Baruther Straße wurde gewendet und dann führte uns der Weg zum Garten von Familie Petereins, in dem man sich mit leckeren Speisen vom (mehr oder weniger) anstrengenden Umzug stärken konnte. Getränke gab es natürlich auch, für die Erwachsenen Glühwein, für die Kinder weniger Gehaltvolles. Ein Lagerfeuer stand auch bereit, an dem sich die Anwesenden an diesem kalten Abend gewärmt haben.

Schließlich ging auch dieses Ereignis vorbei und am nächsten Tag begann wieder die Schule.

Für diesen gelungenen Abend vielen Dank an Herrn Pfarrer Claubert für seine Ansprache, Frau Kopte und Frau Petzold für die Organisation der Diashow, Familie Petereins, die jedes Jahr ihren Garten zur Verfügung stellt und ein Feuer entfachen, die Freiwillige Feuerwehr Töpchin, die die Straße abgesperrt hat, damit wir ungestört laufen konnten und die vielen, vielen Familien, die Essen für uns alle bereitstellten und so auch zum Gelingen dieses Festes beigetragen haben.

Jonas Paape, Klasse 6

Grundschule Töpchin