2011/2012

Die Töppis räumten kräftig den Motzener Wald auf.

Die Töpchiner Grundschüler sammelten am 21.09.11 in Motzen Müll. Egal ob kleine Papierfetzen oder abgefallene Motorhauben; bei uns blieb nichts liegen.

Die 5. und 6. Klasse haben nach kurzer Zeit eine riesige Müllhalde gefunden. Alle, sogar die Lehrer mussten mithelfen, den Müll aus der Schlucht zu holen.

Einen halben Trabi, alte Schachteln, viele Flaschen, Fässer usw. fanden wir dort.

Auch die Kitakinder halfen kräftig mit. So konnten wir ungefähr 10 große blaue Säcke voller Müll im Ort und an der Draisinenbahn sammeln.

Da das hungrig macht, gab es zur Stärkung Wurst und Saft am Haus des Gastes in Motzen.

Vielen Dank an den Ortsbeirat von Motzen.

Also, liebe Mitbürger: Werft bitte keinen Müll in den Wald, sondern in den Mülleimer.

Schützt unsere Umwelt!

Wir bedanken uns recht herzlich bei den Forstarbeitern und bei Frau Görigke (Försterin), die sofort den gesammelten Müll abgefahren haben.

 

Matti S.

Grundschule Töpchin

Klasse 5

 

Auf den Spuren Friedrich des Großen

Am Morgen des 05.09.2011 fuhr unsere gesamte Schule nach Potsdam. In unserer Landeshauptstadt angekommen, war die erste Station der Besuch des Denkmals Friedrich II.

Nach einem kurzen Spaziergang kamen wir am ehemaligen Stallgebäude vom „Alten Fritz“ an, in dem alte Tische und Stühle standen. Hier durften wir unser mitgebrachtes Frühstück zu uns nehmen. Gestärkt und in Gruppen aufgeteilt, machten wir uns mit Kompass und mit Hilfe eines Stadtplanes auf den Weg, um alle Fragen der Stadtrallye zu beantworten. Unsere Rallye endete am Haus der Brandenburgisch-Preußischen Geschichte. Nach einer Besichtigung mit Führung im Museum machten wir uns wieder auf den Weg zum Kutschstall Friedrichs. Wir klopften an und eine Hofdame öffnete uns die Tür. Man bat uns in die Gewölbehalle und dieses Mal waren die Tische königlich gedeckt. Das leckere „Historische Mittagessen“ wurde serviert. Nach dem Essen durften wir uns mit Feder und Tinte ins goldene Buch eintragen. Das war gar nicht so einfach.

Unser Bus wartete schon vor der Tür, um uns zu unserer nächsten Station ins Neue Palais im Park Sanssouci zu bringen. Dort ausgestiegen, wurden wir durch das wunderschöne Gebäude geführt. Wir bekamen überdimensionale Latschen, in denen wir die Räume mit Bildern der Familie Friedrichs sowie einem außergewöhnlichen Saal mit Wänden aus Muscheln, Glas und glänzenden Steinen erkundeten. Im nächsten Zimmer durften sich zwei Kinder aus der 5. und 6. Klasse als König und Königin einkleiden lassen. Niclas aus der 6. Klasse wurde mit Hilfe von Dennis und Lucas in die Sachen eines Königs gesteckt. Melaine und Michelle halfen mir, in das Korsett, die vielen Kissen und das tolle Kleid zu kommen. Danach sahen wir wirklich wie Adlige aus. Da der König und die Königin sich während eines Empfanges nicht unterhalten durften, wurde uns gezeigt, wie sie sich mit Hilfe eines Fächers verständigten. Das war sehr lustig.

Langsam neigte sich der Tag dem Ende. Als wir gegen 17 Uhr wieder Töpchin erreichten, konnten wir auf einen ereignisreichen und sehr schönen Tag zurückblicken.

 

Lara P.

Kleine Grundschule Töpchin

Klasse 5

 

Ein Tag in Potsdam

Am vergangenen Montag, den 5. September, machte die Kleine Grundschule Töpchin einen Ausflug nach Potsdam. Dies geschah aus Anlass unseres Jahresthemas „Das Leben Friedrich Wilhelm des Großen“.

Nach einer einstündigen Busfahrt kamen wir in der Landeshauptstadt an. Zuerst besuchten wir das Haus der Brandenburgisch-Preußischen Geschichte, in dem man vieles zu diesem Thema während einer ca. einstündigen Führung erfahren konnte. Von dort hatte man für uns eine Stadtrallye durch Potsdam, beginnend am Neuen Markt, einer der schönsten Plätze der Stadt, organisiert. Die Wochenplangruppen, jeweils unterstützt durch eine Lehrerin, mussten viele interessante, aber auch manchmal knifflige Aufgaben rund um Potsdam lösen.

Nach all den Anstrengungen konnten wir uns dann bei einem Mittagessen, zu dem es passenderweise König Friedrichs Lieblingsspeise, nämlich Kartoffeln mit Quark gab, erholen. Den Tisch hatte man königlich für uns gedeckt und uns bediente eine Frau in der Tracht einer Bediensteten der damaligen Zeit, was mir sehr gut gefallen hat.

Anschließend brachte uns wiederum ein Bus zum Neuen Palais, eines der Schlösser im Park Sanssouci, das der König für seine Gäste vorgesehen hatte . Er nannte es seine „Kleine Prahlerei“. Auch hier erwartete uns wieder eine Führung, auf der es viel Wissenswertes rund um Friedrich den Großen zu erfahren gab. Wir besichtigten die verschiedenen Räumlichkeiten, wie z.B. sein Ankleidezimmer, Schlafzimmer, Speisesaal, Festsaal etc. Einige Kinder durften Kostüme aus der damaligen Zeit anprobieren, was uns viel Spaß machte.

Nach diesen zahlreichen Erlebnissen erreichten wir nachmittags wieder unser heimatliches Töpchin. Ein rundum gelungener Tag!

 

Anna L., Kl. 6

Kleine Grundschule Töpchin


 

Brief an die Eltern

Liebe Eltern,

in diesem Schuljahr werden wir uns auf die Spuren von Friedrich II. begeben. Er ist auch als der „Alte Fritz“ oder Friedrich der Große bekannt, der im Jahr 2012 seinen 300. Geburtstag begehen würde. Dieser Anlass brachte uns auf die Idee, sein Leben und Wirken im Land Brandenburg zu thematisieren und in diesem Zusammenhang sehr viel Wissenswertes über unser Bundesland und den König von Preußen zu erfahren.

Am 05.09.2011 werden wir einen Projekttag in Potsdam erleben, um unsere Landeshauptstadt kennenzulernen und aus dem Leben Friedrich II. viel Interessantes zu erfahren.

Diese Erkenntnisse nehmen wir in einem Geschichtsrucksack mit in unsere Schule zurück, die wir etwa gegen 16.30 Uhr wieder erreichen werden. Die Kosten von 5,00 € entrichten Sie bitte bis zum 22.08.2011 beim Klassenleiter. Unter anderem wird der Tag auch mit Spendeneinnahmen von unserem Schulhoffest 2011 unterstützt.

Auch die Aussage, Friedrich der Große sei Kartoffelkönig, verbindet uns mit unserer Partnerschule in Polen, mit der wir auf einen 10-jährigen Schüleraustausch zurückblicken. Dieses Jubiläum wird in einer Festveranstaltung begangen und auf dem Schulhoffest einen besonderen Stellenwert einnehmen. Wir sind Gastgeber und freuen uns schon heute auch über Ihre Gastfreundlichkeit bei der Aufnahme von Kindern aus Polen.

Weiterhin begeben wir uns immer wieder gern in die Welt der Bücher und somit der Literatur. Unsere traditionelle Lesewoche wird ausreichend Ideen für unser Programm beim Schulhoffest bieten. Der Bezug zu Büchern soll stets im Mittelpunkt des Unterrichts stehen. So sind Lese- und Schreibwettbewerbe längst zur Tradition geworden und Ihr Kind hat sich ganz bestimmt schon eine fantasievolle Geschichte ausgedacht, die nun niedergeschrieben werden kann. Wir sind sehr gespannt.

Nicht wegzudenken ist auch unsere gemeinsame Schulfahrt, die uns in diesem Schuljahr ins „Inselparadies Petzow“ führt. Ausflüge haben immer einen ganz besonderen Preis, so bitten wir Sie, den Betrag in Höhe von 140,00 € einzuplanen.

Das sind nur ausgewählte Höhepunkte, die unser Schulleben im Schuljahr 2011/12 prägen werden.

Ihre Schulleiterin und das gesamte Lehrerteam wünschen ein königliches Schuljahr!