2011/2012

Ein Ausflug zum Deutschen Bundestag

Vergangene Woche unternahmen die 5. und 6. Klasse der Kleinen Grundschule Töpchin einen Ausflug nach Berlin, um den Deutschen Bundestag zu besuchen.

Wir fuhren mit einem Bus der Firma Palm in die Mitte Berlins und stiegen zuerst am Brandenburger Tor aus, um es uns einmal aus der Nähe anzu-schauen. Als hätte er auf uns gewartet, trafen wir dort auf den Berliner Bären in Lebensgröße, das Maskottchen der Stadt. Bei dieser Gelegenheit ließen wir uns als zweites Frühstück auch gleich eine echte Berliner Currywurst schmecken.

Danach bestaunten wir den längsten Fluss der Hauptstadt, die Spree.

Nun ging es aber endlich zu unserem eigentlichen Ziel, dem Reichstag, in dem sich der Deutsche Bundestag befindet. Wir stiegen auf die Glaskuppel und genossen den sagenhaften Ausblick von dort. Unser freundlicher Führer, Herr Jäger, zeigte uns ungefähr eine Stunde lang alles Sehenswerte des Hauses, wie zum Beispiel, den Plenarsaal. Leider war dieser leer, denn montags kommen die Abgeordneten nicht hierher. Deshalb beschlossen einige von uns, unbedingt noch einmal wiederzukommen, nämlich als angemeldete Zuschauer zu einer Bundestagsitzung. Das wäre doch einmal ein toller Ferienausflug!

Anna L.

Kleine Grundschule Töpchin

6. Klasse


 

Toller Anlass, tolles Wetter, tolle Stimmung- und wir Töppi’s waren dabei!

Am 24. September 2011 fand der große BMW MINI-MARATHON in Berlin statt. Wir, die Kleine Grundschule Töpchin, waren mit einer Mädchen- und einer Jungenmannschaft am Start.

Frau Mattolat fuhr mit einem Teil der Mannschaft ab Rangsdorf mit der Bahn. Ihre Fahrt verlief reibungslos und Frau Gerigk nahm uns am Bahnhof Potsdamer Straße in Empfang. Die übrigen Kinder wurden von ihren Eltern selbst hingebracht. Alle trafen wir uns in der Nähe vom Start.

Manche haben von uns noch nie so viele Menschen auf einem Fleck gesehen. Am Start wimmelten 10.000 Kinder herum! Frau Mattolat wies uns an, dass wir uns nur in der Gruppe zu bewegen haben.

Nun wurde die technische Ausrüstung angelegt – Startnummer, Fußzeitmesser und eine Handynummer für den Notfall bekam jeder auf den Arm geschrieben. Das Lampenfieber wuchs und wir waren froh, als sich endlich die „Masse“ um 15.30 Uhr in Bewegung setzte.

Die Strecke verlief quer durch das Berliner Stadtzentrum. 4,2 km sind für manche von uns eine Kleinigkeit. Wir gaben alles! Im Ziel erwarteten uns unsere Betreuer, gekennzeichnet durch eine lange orangene Stange, damit wir sie in dem Gewimmel auch finden konnten. Es gab viel zu trinken sowie Äpfel und Bananen zur Stärkung.

Unser Mühe hat sich gelohnt - denn alle Teilnehmer sind im vorderen Drittel durch das Brandenburger Tor gelaufen.

Es war ein sehr erfolgreicher und sonniger Lauftag.

 

Helen R., Klasse 6

Kleine Grundschule Töpchin

 

 

Minimarathon 2011

Am 24.09.2011 fand in Berlin der 23. Minimarathon für Kinder statt. Die Teilnehmer der Kleinen Grundschule Töpchin trafen sich um 13.00 Uhr am Rangsdorfer Bahnhof, um mit dem Zug nach Berlin zu fahren. Die meisten Kinder wurden von ihren Eltern begleitet. Aus unserer Grundschule nahmen 24 Kinder aus den Klassen 2 bis 6 teil, 12 Mädchen und 12 Jungen. In Berlin angekommen, stieg die Anspannung. Es waren ca. 9000 Kinder am Start, die in Grundschüler und Oberschüler eingeteilt wurden. Die Strecke war 4,2 km lang und entsprach genau den letzten Kilometern wie sie die Erwachsenen einen Tag später zum Marathon liefen. Am Start waren wir alle sehr aufgeregt, wir liefen die Straßen entlang, an vielen Sehenswürdigkeiten vorbei und immer Richtung Brandenburger Tor. Das war aufregend. Hinterm Brandenburger Tor erwartete uns das Ziel, wo jeder Teilnehmer eine Medaille, Obst und Trinkpäckchen bekam. Nun mussten wir uns erst einmal ausruhen. Am Ausgang erhielt jeder von uns noch eine Urkunde und unsere Eltern waren froh, uns zwischen den vielen tausend Kindern wiedergefunden zu haben. Dann machten wir uns langsam auf den Rückweg. Wir fuhren erneut mit dem Zug nach Rangsdorf. Nun waren wir alle sehr kaputt. Am Montag in der Schule bekamen alle Läufer noch ein schönes T-Shirt als Erinnerung an die tolle Veranstaltung. Das war ein erlebnisreicher Tag in Berlin.

 

Melaine M.

Michelle H.

5. Klasse

Grundschule Töpchin



Viel Spaß bei „Mach mit - Mach‘s nach - Mach‘s besser“

Am 09.09.2011 fand in der Mittenwalder Mehrzweckhalle die sportliche Veranstaltung „Mach mit - Mach‘s nach - Mach‘s besser“ mit Adi statt. Jeweils in zwei Mannschaften eingeteilt, liefen die Kinder der Mittenwalder Grundschule und unserer Töpchiner Schule zum Wettkampf in die Halle ein. Zuerst mussten sich die Gruppen jeder Mannschaft einen Ländernamen ausdenken. So entschieden sich die Mittenwalder Teams für Deutschland und Spanien, wir Töpchiner für Italien und Jamaika.

Dann ging der Wettkampf los. In der ersten Runde kämpften alle Mädchen der verschiedenen Nationen gegeneinander. Nach der Umrundung des Hockers wurde der nächste Läufer abgeschlagen bis der Letzte fertig war. Dann waren die Jungs dran. Mit dem Ball dribbelnd sollten sie versuchen, den Hocker zu umrunden. In den nächsten Runden führten die Mädchen mit großen Pantoffeln an den Füßen zuerst eine Rolle vorwärts auf der Matte aus. Nun rannten die Jungenmannschaften mit je einem Scheuerlappen unter den Füßen um den Hocker herum und wieder zurück. Das war vielleicht eine Rutschpartie!

Viele Eltern kannten „Mach mit – Mach‘s nach – Mach’s“ besser noch aus ihrer Kindheit und konnten uns Kinder dadurch besonders anfeuern. Auch die Zuschauer sorgten für gute Stimmung. Mit den Mottos „1-2-3 sportfrei – die Töppis sind immer dabei“ und „Die Töppis sind heute gut in Form und brechen deshalb jede Norm“, wurden wir zusätzlich angespornt.

Adi ließ sich immer etwas Neues einfallen. Jeweils zwei Jungen aus jeder Mannschaft zogen ein Mädchen auf einem Tuch durch die Halle.

Zwischen den Wettkämpfen durften erst wir Mädchen, dann die Jungen und zum Schluss alle zusammen die Sportfläche tänzerisch erobern. Auch einen Hula-Hoop-Wettbewerb gab es.

Abschließend wurde es nochmal spannend. Da konnten sich die Jungs wieder einmal beweisen. Alle Jungen aus einer Mannschaft sollten zu einem Kasten rennen und so schnell wie möglich auf diesen klettern. Erst als alle oben standen, wurde die Zeit gestoppt.

Beim letzten Wettkampf rannten alle Kinder einer Mannschaft gleichzeitig um ein Hindernis.

Am Ende gewann Deutschland von der Mittenwalder Grundschule mit nur einem Punkt Vorsprung.

Zur Belohnung wurde noch gegrillt.

Es war ein schöner Nachmittag mit toller Stimmung, für den wir uns recht herzlich bei der Stadt Mittenwalde und der Stiftung Dahme-Spreewald der Mittelbrandenburgischen Sparkasse sowie beim Entertainer Adi bedanken möchten.

 

Lara P.

Grundschule Töpchin

Klasse 5