2012/2013

Spiel & Spaß am Beetzsee

Unsere Schulfahrt vom 22.04.-26.04.13 ging dieses Jahr ins KiEZ Bollmansruh. Für manche war es die erste Schulfahrt und für die Kinder unserer sechsten Klasse bereits die letzte. Am Montag kamen wir gegen 10:30 Uhr am herrlichen Beetzsee an. Noch bevor wir unsere Zimmer häuslich einrichteten, halfen wir unseren Paten aus der 2. Klasse die Koffer in ihre Bungalows zu bringen und die Betten zu beziehen. Das war gar nicht so einfach! Am Nachmittag erkundeten wir das Objekt bei einem Geländespiel. Am Dienstag ging es zur Bockwindmühle. Es war sehr interessant zu sehen, wie früher das Korn gemahlen wurde. Aus Spaß legten wir uns unter die riesigen Flügel der Mühle, die fast bis zum Erdboden reichten. Man hatte das Gefühl, dass die Flügel gleich herunter und auf uns fallen würden. Am Mittwoch machten wir einen Tagesausflug nach Brandenburg. Durch die Stadtführung lernten wir viele Sehenswürdigkeiten der über 1000 Jahre alten Stadt kennen, wie
z. B. den Fritze-Bollmann-Brunnen oder den Brandenburger Roland. Interessant war auch, dass Brandenburg zwei Stadtwappen besitzt. Anschließend durften wir in der Stadt ein bisschen herumschlendern. Ich ging mit Michelle und Gina. Am späten Nachmittag fuhren wir mit der so genannten Havelfee (Schiff) zurück in unser Objekt. Die Sonne schien und alle Kinder holten sich einen kleinen Sonnenbrand auf Wangen und Nase. Wie jedes Jahr fand am Mittwochabend unsere traditionelle Mini-Playback-Show statt. Sie war sehr lustig, denn unsere Beiträge waren schwungvoll und abwechslungsreich. Die Älteren tanzten mit den Kleinen und der ganze Saal machte eine Polonäse als Ruben Petereins das Lied ,,I sing a Liad für di” performte.
Auch an den anderen Tagen unternahmen wir viele schöne Sachen, wie z. B. Cocktail mixen und  Kanu fahren. Das war für manche gar nicht so einfach. So kippte das Boot von Jenny, Toni und Maximilian um und alle waren total nass. Wir anderen konnten lachen! Die ganze Schule hatte eine wunderschöne Zeit zusammen. Am Freitag setzten wir uns gemütlich in den Bus und freuten uns auf unser Zuhause! Wir, die Schüler der sechsten Klasse, haben unsere letzte Schulfahrt noch einmal richtig genossen. Ein Dankeschön auch an Herrn Petereins, der dieses Jahr wieder eine Schulfahrts- CD zusammengestellt hat.

Melaine M. Klasse 6


Kleine Grundschule Töpchin

 

Schulfahrt zur Partnerschule nach Golina Wielka

Am Donnerstag, dem 16.05.2013 machten wir uns um 11 Uhr mit dem Bus auf den Weg zu unserer Partnerschule nach Polen. Nach 6 Stunden Fahrt kamen wir endlich in Golina Wielka an. Unsere Gastkinder und ihre Lehrer empfingen uns ganz herzlich. Nach einer kräftigen Stärkung führten zuerst die polnischen Kinder, danach wir unser Programm auf. Anschließend tanzten noch alle Kinder gemeinsam in der Sporthalle, bevor unsere Gasteltern uns in Empfang nahmen. Zoe und ich waren bei Julia und ihrer großen Schwester untergebracht. Sie wohnten zwei Dörfer weiter. Bei ihnen zu Hause angekommen, fielen wir nur noch ins Bett.

Am Freitagmorgen trafen wir uns alle in der polnischen Schule. Wir deutschen Kinder durften in den jeweiligen Altersklassen am Unterricht teilnehmen. Danach wurde uns noch die gesamte Schule gezeigt. Nach der Frühstückspause studierten wir gemeinsam mit den polnischen Kindern das Theaterstück „Alle haben Träume“ ein. Nach der Probe führten wir es vor den anderen Kindern, Lehrern und Gästen der polnischen Schule auf. Die polnischen Kinder sprachen es in Deutsch und wir auf Polnisch. Ich glaube, es hat allen gefallen. Den Nachmittag verbrachten wir dann am Schloss Trzebosz bei einem Picknick am Lagerfeuer.

Wir grillten Würste am Stock über dem Feuer, aßen Eis und spielten alle auf dem Spielplatz. Gemeinsam hatten wir richtig viel Spaß. Unsere Gasteltern holten uns ab und fuhren mit uns zu ihnen nach Hause. Dort spielten wir gemeinsam Brettspiele, Federball, gingen spazieren und machten einen Ausflug in einen kleinen Zoo im nächsten Dorf.

Am Samstag durften wir etwas länger schlafen. Nach dem Frühstück fuhren wir schon mit unserem Gepäck im Kofferraum zur Schule. Auf dem Schulhof wurde zum Abschied noch einmal richtig getanzt. Die polnischen Kinder zeigten uns wie sie tanzen und wir zeigten ihnen einige Tanzschritte von uns. Dann hieß es verabschieden. Unsere „Gastmutti“ weinte ganz doll. Auch wir waren traurig, schon wieder fahren zu müssen. Ich glaube, dass es vielen Gasteltern, Lehrern und Kindern so erging. Aber im nächsten Jahr sehen wir uns ja wieder.

 

Lara P.

Kleine Grundschule Töpchin

Klasse 6

Wir sagen Danke!

In diesem Schuljahr haben wir unser traditionelles Schulhoffest am 07.06.2013 bei

angenehmen Sommertemperaturen und schönem Wetter zünftig gefeiert.

Alle Kinder der Kleinen Grundschule Töpchin gestalteten ein Festprogramm zu dem Thema

„Kein Schiff trägt uns besser in ferne Länder als ein Buch “.

Während des Festprogramms führten unsere Kinder das Schattentheater „Grüffelo“ auf, präsentierten ein Gedicht einmal ganz anders. Außerdem wurde das Theaterstück „Die Mutwurzel“ besonders in Szene gesetzt. Des Weiteren luden die Kinder zu Zahlenallerlei und Zauberei ein, wobei sie den Gästen viele Tricks zeigten. Dass unsere Kinder gerne singen und sich gern zu Musik bewegen, zeigten sie in verschiedenen Beiträgen, u. a. in dem Tanzstück „Jeder tanzt anders und wir tanzen gemeinsam“.

Unser Festprogramm zeigte auch eine weitere neu gestaltete Theaterkulisse, die mit Hilfe von Herrn Petereins und Herrn Geyer entstanden ist. Frau Rumpenhorst formte mit den Kindern zu dem Thema „Kinder unserer Welt“ eine Weltkugel, die nun in unserem Schulhaus zu bestaunen ist.

Alle Ideen wurden in der traditionellen Lesewoche entwickelt, die im Dezember eines jeden

Schuljahres stattfindet.

In unserem liebevoll gestalteten Schulhaus konnten Schülerarbeiten bewundert und die Schulchronik durchstöbert werden. Oft blieben auch viele Besucher an unseren Fotoausstellungen stehen, die im Laufe des Schuljahres ständig wechselten und unsere Erlebnisse mit den Kindern zeigten. Wir freuen uns immer wieder über den Besuch ehemaliger Schüler und Lehrerinnen, die uns einfach nicht vergessen haben und natürlich

über alle Gäste und Freunde der Kleinen Grundschule Töpchin.

Unsere 2. Kunstgalerie im Freizeitraum des Ortes wurde an diesem Tag festlich eröffnet und von den Besuchern bewundert. Sie zeigt künstlerische Schülerarbeiten unterschiedlicher Gestaltungstechniken aus allen Jahrgangsstufen. Die Ausstellung wird bis Ende August 2013

zu besichtigen sein.

Das 8. Seifenkistenrennen ging mit 13Teilnehmern an den Start. Es waren wieder originelle Seifenkisten anzuschauen, mit denen spannende Wettkämpfe ausgetragen wurden. Wir freuten uns über die neu gebauten Seifenkisten, die unseren Wettkampf auch in den nächsten Schuljahren hoffentlich weiterleben lassen. Tom Graupner aus der 3. Klasse war der Schnellste und erkämpfte sich den neuen Schulpokal, auf den er besonders stolz ist. Der Sieg der originellsten Seifenkiste ging an Tim Raschemann. Vielen Dank dem Organisatoren-

team für die Vorbereitung und Durchführung des Wettbewerbs.

Den Abschluss unseres Festes setzte die Schülerband der Geschwister-Scholl-Gesamtschule aus Zossen mit einem Konzert im Sportraum unserer Schule. Vielen Dank an die Musiker, die das Publikum mit ihren Klängen begeisterten.

 

 

Wir möchten allen Eltern, die liebevoll an den Ständen leckeres Essen und Getränke

bereitstellten, danken.

Unsere Spendenaktion übertraf auch in diesem Jahr unsere Erwartungen!

 

3.566,41 EURO

 

Ein weiteres herzliches Dankeschön geht an

- Favorit Management GmbH, Berlin

- Wittki Bau GmbH, Motzen

- Kunststoff- und Gummiverarbeitung GmbH, Motzen

- Reitstall Memoiry, Töpchin

- Cornelia Kobosil, Kallinchen

- Michael Przybylski, Kallinchen

- Firma Mattigka, Sand- und Kiesgruben GmbH, Motzen

- Königs Floristik, Motzen

- Gaststätte Alter Krug, Kallinchen

- Rechtsanwalt Roman Petereins, Königs Wusterhausen

- Firma Michael Raschemann, Kallinchen

- Karosseriebau Draebert, Motzen

- Café Waldkater, Töpchin

- Jürgen Petereins

- Landschaftsbau Bartsch & Urban, Tornow

- Kinderland Emsland Spielgeräte, Geeste

- Heimatverein Motzen

- Ortsbeirat, Motzen

- Tecis-Finanzierungsdienstleistungs AG, Berlin

- Kosmetik + Fußpflege, Heidi Dominiczak, Mittenwalde

- Trampolin-Mobil Tobias Brockmann, Töpchin

- Tischlerei Mundt, Motzen

- Werbung & Design Berth & Sohn, Gallun

- Café Seeperle, Motzen

- Bergmann OHG, Mittenwalde

- Familie Volke

und an alle freundlichen Spendern, die namentlich nicht erfasst wurden und unsere

Sammeldose füllten.

Mit diesen Einnahmen werden wir schulische Veranstaltungen für die Kinder unserer Schule

im nächsten Schuljahr finanzieren.

Unser Dank geht auch an alle Eltern, die uns halfen, an Herrn Matthias und Tobias Mundt
für die Bühne, Technik und Musik, an Herrn Jürgen Petereins für die Videoaufzeichnung einer Schulhoffest-DVD 2013, an alle fleißigen Helfer für das Auf- und Abbauen der Zelte und Verkaufsstände, an Frau Schünemann für die Straßenabsperrung sowie an die Fontane-Klinik Motzen für die Bereitstellung der Verkaufsstände und Stehtische als auch an den

Heimatverein Töpchin für die Zurverfügungstellung der Zelte.

Vielen, vielen Dank

 

sagt das gesamte Schulteam der Kleinen Grundschule Töpchin.

Elternbrief zum Schuljahresende

Sehr geehrte Eltern,

 

wieder geht ein Schuljahr mit vielen besonderen Höhepunkten zu Ende.

Im letzten Jahr riefen wir entsprechend unseres Schulprogramms zum Start des Pilot-projektes „Inklusive Schule“ zum Schreibwettbewerb „Jeder ist anders – jeder ist etwas Besonderes“ auf. Die Reaktion darauf war anfangs noch verhalten, umso überraschender dann das Ergebnis. Es ist ein sehr schönes Buch mit 31 interessanten, fantasievollen und lustigen Geschichten entstanden, welches unsere Schulchronik bereichert. Eine Erzählung wurde beim Berlin-Brandenburgischen Preis für Junge Literatur „Theo“ eingereicht. Dort wurde diese in der Kategorie „Abenteuer“ prämiert.

Alle Kinder, die sich beteiligten, erhielten als Dankeschön für ihre Mühe eine Auszeichnung.

Auch für das kommende Schuljahr planen wir einen schulinternen Geschichtenwettbewerb. Dieser soll auf dem neuen Schulprogramm „Der Traum ist unerlässlich, wenn man die

Zukunft gestalten will“ von Victor Hugo basieren.

Analog des Traumzauberbaums von R. Lakomy „Ich bin ein Traumzauberbaum, mich sieht man nur im Traum, ich wachse in einem Zauberwald, bin 1000 Jahre alt, hab viele Blätter

und in jedem steckt ein Traum“ „fiebern“ wir Traumgeschichten entgegen.

Kinder lieben es, sich Geschichten auszudenken und aufzuschreiben. Ganz ohne Ihre Hilfe wird es nicht gehen. Liebe Eltern, bitte unterstützen Sie Ihr Kind, geben Sie ihm Gedanken-stützen und haben auch Sie selbst Freude daran, Geschichten zu verfassen. Übergeben Sie

uns bitte bis zum 18.10.13 dieGeschichte Ihres Kindes. Wir freuen uns schon heute auf

viele Texte.

Diese Geschichten sollen wieder zu einem Buch zusammengefasst werden, welches dann

einen Platz in unserer Schulchronik finden wird.

Der Heimatverein Töpchin e.V. lädt am 8. November 2013 zu einem Geschichtenabend ein und hofft wie in den letzten Jahren auf eine gute Beteiligung durch die Grundschüler, die an

diesem Abend immer eine hohe Wertschätzung erfuhren.

Alle Teilnehmer werden in einem entsprechenden Rahmen während des Schuljahres

prämiert.

Im Namen des Schulteams wünschen wir Ihnen einen schönen Sommer mit tollem Wetter,

besten Urlaubserlebnissen und viel, viel Zeit für Ihre Kinder.

Herzlichst

 

 

Steffi Köhler

Schulleiterin