2014/2015

Miniplaybackshow

Am Mittwoch, dem 22. April 2015 um 18 Uhr war die Miniplaybackshow der Grundschule Töpchin. Jeder hat sich große Mühe gegeben und die Moderatoren Lea und Emma haben toll durch das Programm geführt. Fast alle Teilnehmer haben live gesungen und es wurde sogar getanzt. Wir freuten uns sehr darüber, dass so viele Zuschauer gekommen waren. Hier wurde jeder zu einem Star. Sogar Kinder aus der 1. Klasse haben sich getraut, vor so viel Publikum aufzutreten. 

Ein besonderer Dank geht natürlich an die Eltern, Kinder, Zuschauer, Techniker, Helfer und Lehrer, die es möglich gemacht haben, einen so tollen Abend erleben zu dürfen. Bei der Schulfahrt werden wir noch mal die Miniplaybackshow vorführen. Für nächstes Jahr würden wir uns wünschen, dass sich noch mehr Schüler trauen, an der Show teilzunehmen. Bei der Miniplaybackshow geht es um Spaß, Unterhaltung und coole Ideen. 

 

Ich habe noch ein kleines Gedicht geschrieben:

Bei der Miniplaybackshow treten kleine und große Leute auf.
Applaus nimmt man dort gern in Kauf.
Hier werden alle zu einem Star,
das ist ja wohl jedem klar.
Man kann sein Talent beweisen
und in die Welt der Musik reisen.
Die Miniplaybackshow ist wirklich toll.
Zuschauer kommen und die Sitzplätze sind voll.
Die Turnhalle wird schnell zum Bühnenraum
und dann beginnt der große Traum.
Vielen Dank und bis nächstes Mal.


Eure Laura-Jane G., 6. Kl.

Skilager 2015 - eine tolle Winterwoche

Endlich war es so weit. Die 6. Klasse der Grundschule Töpchin fuhr am 5.1.2015 ins alljährlich stattfindende Skilager nach Josefuv Dul in Tschechien. Wir fuhren gemeinsam mit der 5. Klasse der Grundschule Teupitz. In Tschechien wurden wir von viel Schnee überrascht, so dass der Bus noch kurz vor der Ankunft  Schneeketten anlegen musste. Nach mehr als 6 Stunden kamen wir endlich in unserer Herberge an und wurden dort herzlich von  unseren Gastgebern Eva und Josef Blazek empfangen. 

Wir bekamen unsere Zimmer zugeteilt und haben uns sofort wohlgefühlt. Nach einem leckeren Mittagessen erkundeten wir die Gegend. Am Abend gingen wir in Gruppen in den Skikeller der Pension. Dort bekamen wir unsere Langlauf- sowie Abfahrtsausrüstung, die von der Bestenseer Grundschule zur Verfügung gestellt wurden. 

Am ersten Skitag standen viele das erste Mal auf Skiern. Wir wurden in zwei Gruppen eingeteilt, „Schneehase“ und „Polarfuchs“. Für die Füchse ging es auf die Piste zur Abfahrt, für die Schneehasen zum Langlauf. Am Anfang führten wir Grundübungen durch, lernten wie man den Schneeflug beherrscht und übten Kurven zu fahren. Die Anfänger benutzten den Kinderlift, während die Fortgeschrittenen mit dem großen Lift gleich zur schwierigeren Piste durften. Da fast alle Anfänger von Tag zu Tag sicherer wurden, konnten auch sie schon bald mit dem großen Lift fahren.

Mittags wurden wir mit hausgemachter Küche erwartet, darauf freuten wir uns immer sehr. Am Nachmittag ging es dann zum Langlauf. Nach einigen Grundübungen auf dem Grundstück der Pension ging es ins Gelände. Wir hatten sehr viel Spaß, auch wenn es zum Teil ziemlich anstrengend war.  Wir hatten die ganze Woche perfekte Wettervoraussetzungen, Sonne und Schnee, ein wirklich tolles Winterwetter.

An unserem letzten Tag fuhren wir nach Smrzovka (Morgenstern), um dort einen Stadtbummel zu machen. Viele Schüler kauften sich ein kleines Andenken oder auch ein Mitbringsel für die Familie. Auch das war für uns ein ganz besonderer Tag.

An den Abenden hatten wir natürlich keine Langeweile. Es fand eine Lumpendisco, ein Geschichten- und  Spieleabend  sowie ein Zimmerwettbewerb statt. Die Tage vergingen wie im Flug und bald hieß es Zimmer aufräumen und Koffer packen. Alle waren traurig und wären gern noch ein paar Tage geblieben. Aber natürlich freuten wir uns auch wieder auf Zuhause!

Ein großer Dank geht an alle Lehrer und Betreuer, die uns im Skilager begleiteten und uns so toll unterstützt haben.

 

Lea-Sophie B.                                                                                                                                                                                                                                                 

Klasse 6

Grundschule Töpchin

Lesewoche in Töpchin

In diesem Jahr fand vom 24.-28.11.2014 die alljährliche Lesewoche der Grundschule Töpchin statt. Sie stand unter dem Thema „Ein tierisches Vergnügen“. Uns besuchte die Autorin 

Lydia Nehring, die allen aus ihren Büchern vorgelesen und im Anschluss daran mit den Schülerinnen und Schülern darüber gesprochen hat. Das fanden wir alle sehr spannend und möchten uns ganz herzlich bei ihr dafür bedanken. 

In liebevoll gestalteten Leseräumen verbrachten wir eine tägliche Lesezeit. Dabei schmökerten wir in Kinder- und Sachbüchern, lasen den jüngeren Schulkindern vor und entdeckten sehr interessante Bücher. 

Nach der Lesezeit hatten wir die Möglichkeit in Projektgruppen zu arbeiten, z. B. Theaterspielen, Tanzen, Basteln und vieles mehr. Die Angebote waren so vielfältig, dass für jeden etwas dabei war. Alle Kinder von der 1. - 6. Klasse hatten großen Spaß. 

Am Mittwoch fand unser schulinterner Lesewettstreit statt. Dabei wurde aus den besten Vorlesern der einzelnen Klassen der Schulsieger ermittelt. Den Wettbewerb hat Lara Volke aus der
5. Klasse gewonnen. 

Am Ende der Woche präsentierten alle Projektgruppen ihre Ergebnisse. Wir waren sehr beeindruckt von den tollen Leistungen aller Schüler. 

Ein besonderer Höhepunkt unserer Lesewoche ist auch immer die Lesenacht. Jede Klasse darf eine Nacht in der Schule verbringen. Es wurden Geschichten vorgelesen und jeder hatte natürlich auch sein Lieblingsbuch dabei. Die Nächte wurden, vor allem für die Großen, ziemlich lang. Am nächsten Morgen erwartete uns ein leckeres Frühstück, wofür wir uns bei den Eltern und Lehrern bedanken möchten.

Damit ging eine erlebnisreiche Woche ihrem Ende zu. Die 6. Klasse nahm leider zum letzten Mal daran teil, aber die anderen Schülerinnen und Schüler dürfen schon auf die nächste Lesewoche gespannt sein. 

 

Lea-Sophie B., Klasse 6

Kleine Grundschule Töpchin

Die Töpchiner gingen auf Wandertour

Am 10.10.2014 packten die Töpchiner Schüler ihre Rucksäcke, da die alljährliche Herbstwanderung stattfand. Um 9:00 Uhr brachen wir jeweils in zwei Klassen zusammen auf und wanderten munter los. Nach einiger Zeit hatten wir uns eine Pause verdient. Nun stiegen wir den Kahlberg hinauf. Oben angekommen erwartete uns eine Überraschung: Eine Schatzsuche. Auf Kommando stürmten alle los, um ihn zu finden. Es dauerte nicht lange, bis der Schatz gefunden wurde. Mit großen Augen schauten alle auf die Überraschung. Es waren viele Schokoküsse, die in Windeseile verputzt wurden. Nach der Stärkung ging es weiter über Stock und Stein. Am Ende der Wanderung aßen wir noch etwas am Buffet. Dafür hatten unsere Eltern viele Salate, Kuchen und noch andere Leckereien vorbereitet. 

Ein besonderer Dank geht an alle Eltern und auch an Herrn Petereins, der uns diesen gemütlichen Ausklang des Tages wieder auf seinem Grundstück ermöglichte. 

Wir, die Schüler und Schülerinnen der 6. Klasse erlebten die Herbstwanderung dieses Jahr zum letzten Mal. Doch ich glaube, dass wir sie in guter Erinnerung behalten werden.

Lena R., Klasse 6,

Kleine Grundschule Töpchin